30. Dezember 2013

Finale Lobhudelei



Ja, ja, gerade noch gebloggt, dass es hier ruhiger wird und dann die Finger nicht still halten können. Aber nachdem ich auf nutriculinary den schönen Aufruf zum Food-Blog-Lob 2013 gelesen habe, na, da musste ich jetzt einfach in die Tasten hauen. 

Hier meine Lobes-Liste: 

Bestes Foodblog 2013

Tatsächlich am meisten draus gekocht & gebacken: 

Beste Food-Fotografie

Immer wieder ein Augenschmaus:

Beste Foodblog-Reportage

Mehr Rückblick als Reportage, aber für mich sehr lesenswert: Majas meist geschätzte englische Kochbücher auf ihrem Blog moey‘s kitchen

Bestes Newcomer-Blog

Entdeckt beim AMA Food-Blog-Award: 52 plates of delight

Bestes Foodblog-Kochevent online

Ein Adventskalender nur mit Gugelhupf-Rezepten. Schöne Idee vom Backbuben!

Bestes Foodblog-Buch

Ich hab‘s zwar noch nicht, aber es kann ja gar nicht anders als toll sein: Das Brot-Back-Buch vom Plötzblog. 

Und das wird bestimmt auch super: DayLicious.

Beste Foodblogger-Aktion

Da schließe ich mich ganz Stevan Paul an: Köstlich & Konsorten ist wirklich eine höchst erfreuliche und praktische Sache - und wenn das Kind noch auf sich warten lässt, klicke ich mich da die nächsten Tage ganz gemächlich durch! 

Beste Foodblog PR

Obwohl ich kein großer Rewe-Fan bin, fand ich diese Aktion und den Post von Christina (feines Gemüse) dazu wirklich gut. 

Extralob

Die saisonalen „Zettel“ von Julie (mat und mi) habe ich 2013 sehr gerne gelesen. Bitte mehr davon im neuen Jahr. 

Persönliches Foodblog-Highlight

Ganz klar: Die zweite Auflage der Hilda. Bisher über 17.000 Leser – gibt‘s ja gar nicht! Wo kommt ihr alle her?!

28. Dezember 2013

Manchmal kommt es eben anders...

... als man denkt. Bei mir war das die letzten Wochen so mal eben ganz anders. Eine 180-Grad-Wende in Sachen Planung. Nach der Veröffentlichung von „Hilda“ sollte es ganz gemächlich zugehen, hab ich mir so vorgestellt: Hier und da noch eine Runde Plätzchen backen, bei kannenweise Schwangerschaftstee die neuen, über das Jahr nur sporadisch in die Hand genommenen Kochbücher mit Muse durchblättern, ein paar Blogposts für die wohl erste anstrengende Zeit im Wochenbett planen, Nahrhaftes vorkochen und einfrieren - und die Wohnung weihnachtlich bzw. auch gleich babytauglich herrichten. Unsere Nachbarin oben drüber hat es sich wohl auch bei Kerzenschein gemütlich gemacht am zweiten Adventsabend und ist dann dabei leider eingeschlafen. Ihr könnt euch vorstellen, wie die Geschichte weitergeht? 

Links, die rußverschmierte Wand in der Wohnung über uns.

Ich mag gar nicht so sehr ins Detail gehen, Fakt ist die Feuerwehr war zum Glück schnell da, niemandem ist etwas passiert und alle sind mit einem großen Schrecken davon gekommen. Unsere Wohnung allerdings gleicht seitdem einer muffelnden Tropfsteinhöhle und ist somit für einige Zeit unbewohnbar geworden. Die meisten unserer Sachen wurden zum Glück vor großer Nässe verschont (nur meinem Computer hat das Bad im Löschwasser so gar nicht gefallen). Auch die Renovierung würde wohl gar nicht so lange dauern, allerdings ist das Apartment über uns ja nun wirklich bis auf die Grundmauern abgefackelt und bis das alles wieder hergestellt ist, dürfte es etwas Zeit in Anspruch nehmen. Der Gedanke an eine Dauer-Baustelle über uns - und das mit türkischen Handwerkern, die gerne auch mal bis spät in die Nacht schuften - gefiel uns gerade auch in Hinblick auf unseren Nachwuchs gar nicht. Wir haben uns also bei Eis und Schnee (in Istanbul war es schon richtig kalt!) auf die Suche nach einer neuen Bleibe gemacht. Unsere Maria und Josef Geschichte sorgte (nicht nur) in der deutschen Community für großes Aufsehen. Mein Telefon stand nicht mehr still und ich habe noch nie so viele E-Mails in so kurzer Zeit bekommen. Sogar der Kölner Express wollte eine Hilfs-Aktion starten (habe ich dann doch dankend abgelehnt). Letztlich haben wir tatsächlich innerhalb einer Woche eine hübsche, kleine Wohnung zur Zwischenmiete gefunden - zentral gelegen und mittlerweile auch nestbautechnisch aufgerüstet. Ein ganz schöner Kraftakt! Entsprechend freue ich mich jetzt auf gemächliche Stunden. Ich werde die kommenden Tage (oder Wochen?), die mir noch alleine bleiben, mal versuchen gar nix zu tun. Zumindest nix, das irgendwie auch nur anstrengend aussehen könnte. Auch hier wird es also ruhig werden... Ich hoffe, ihr versteht. 

Im neuen Jahr melde ich mich, wann genau auch immer, dann mit meiner neuen Assistentin und wir versprechen schon jetzt den Fokus nicht auf Babybrei zu legen! 

Bis dahin, habt eine schöne Zeit und kommt gut in 2014 an!
Isabel 


8. Dezember 2013

3x Weihnachtsmenü

Nach dem großen Backen mit "Hilda" (ein großes Dankschön für all das Lob!), steht ja nun das große Kochen schon direkt vor der Tür. Wer noch nicht weiß, was es geben soll, der kann hier mal gucken. Ich habe in meinen Lieblingsblogs schöne Sachen gefunden und für euch daraus drei unterschiedliche Menüs zusammen gestellt. 


Schnell ist vielleicht nicht ganz das richtige Wort für dieses Menü, aber es ist in jedem Fall einfach und gut vorzubereiten. Es gibt: Julianes Maronen-Lauch-Suppe mit Zimt und Milchhaube, die sich super am Vortag kochen lässt. Gefolgt von Lammhaxe in Vanillejus mit Pastinaken-Apfel-Püree (hört sich kompliziert an, ist aber garantiert unstressig, versichert bushcooks kitchen und liefert gleich Ablaufplan & Einkaufsliste mit). Wer kein Lamm mag, kann mit Coq au Riesling (von moey's kitchen) zur Hühnchen-Alternative greifen. Als Dessert gibt es gefrorenen Kuchen wie bei mat & mi, den ihr auch schon Tage vorher machen könnt, solange ihr ihn etwa eine halbe Stunde vor dem Servieren rausholt. Meine Lieblingskombi ist Oreo-Keks mit fettem (10%) Joghurt und TK-Himbeeren. 


Die vegetarische Variante startet mit einem Apfel-Pekannuss-Salat á la simply seductive und reicht zum Hauptgang Michas Erbsennockerl mit Karottengrün-Pesto. Milas Deli steuert mit dem Birnen-Schoko-Clafoutis ein schön einfaches Dessert bei. 


Und nun mein Favoriten-Menü: Granatapfel-Oliven-Walnuss-Salat von alexandra cooks, süßes Lammfleisch mit Honig und Mandeln von Frau Ziii und gegrillte Ananas mit Thymian-Pinienkern-Honig und Vanilleis - ein "schneller Teller" aus der Effilee, eine tolle Kategorie mit einfachen Gerichten, die es auch gesammelt als Buch gibt. 

Und was sagt ihr, ist was dabei? 
Oder was kommt bei euch auf die Weihnachtsteller? 

29. November 2013

Mädchen & Kekse: Hilda, unser Plätzchen eMag Nr. 2


Es ist soweit, ihr Lieben! Schüsseln raus, Mixer anstöpseln, Ofen vorheizen und schon kann sie losgehen, die große Weihnachtsbäckerei. Mit "Hilda" bekommt ihr ein ganzes Heft voller köstlichster Plätzchen-Rezepte - alle in heimischen Blogger-Küchen streng getestet! Veganes, gluten-, zucker- und nussfreies Süß haben wir auch dabei! 

Ich hoffe, Kathi, Juliane, Micha, Christina, Julia, Katharina, Julie, Daniela und ich machen euch damit schon mal eine kleine vorweihnachtliche Freude! Wir freuen uns auf euer Feedback.

Hier kommt ihr direkt zur schwarz-weißen Druckversion aller Rezepte und bei Issuu gibt es die Hilda in schön und in Farbe. Viel Spaß beim Blättern!  


25. November 2013

Berliner Küche


"Berliner Küche" - der Name ist Programm. Jessica wohnt in der Hauptstadt, kocht gerne, oft und einfach wirklich gut. Alles ganz unaufgeregt, ohne allzu großen Aufwand und doch immer so raffiniert, dass ich mit meiner Nachkoch-Liste gar nicht hinterherkomme. Kleine Kostprobe gefällig? Buttermilch-Honig-Sesam-Waffeln, Zimtzupfbrot oder Flammkuchen mit karamellisierten Zwiebeln, Ziegenkäse und Thymian... Mmmhh, ich bin wirklich ein großer Fan! Und seit ich weiß, dass Jessica (übrigens 29 und PR-Beraterin) Bananen mindestens genau so verabscheut wie ich, lese ich ihren Blog fast noch ein bisschen lieber. 

Beschreibe bitte deinen Blog in einem Satz. 
Einfache Rezepte, schlichte Zutaten, trotzdem ein besonderer Geschmack.

Seit wann bloggst du und wie bist du darauf gekommen? 
Ich blogge mittlerweile seit zwei Jahren, wobei ich am Anfang einfach nur gute Rezepte notieren wollte, damit ich sie nicht vergesse. Aber da ich sowieso gerne koche und fotografiere, wurde das Bloggen ziemlich schnell zur Gewohnheit. Außerdem finde ich toll, dass ich durch den Blog immer einen Anreiz habe, neue Rezepte und Zutaten auszuprobieren. 

Deine drei favorisierten deutschsprachigen Foodblogs sind...
Bei allen Fragen rund ums Brot: Plötzblog
Schon oft erfolgreich nachgekocht und -gebacken: Kuriositätenladen
Schöne Fotos, interessante Rezepte: Feines Gemüse 

Deine drei favorisierten englischsprachigen Foodblogs sind...

Zeig uns bitte dein schönstes selbstgeschossenes Food-Bild.



Ein Pulled Pork Sandwich: Das besteht aus unglaublich zartem, würzigem Fleisch, Cole Slaw und ein wenig Salat - lecker! 

Dein ultimativer Kochtrick?
Sich beim Kochen Zeit lassen, man schmeckt den Unterschied.

Dein Lieblingsessen als Kind? 
Gulasch mit Kartoffeln von meiner Oma gekocht.

Was ist das Kurioseste, das du je gegessen hast? Und wie war's?
Okonomiyaki – sehr sättigend und sehr lecker, kann man wohl am ehesten als eine Art sehr hoch geschichteten, herzhaften Crêpe bezeichnen. Von unten nach oben war meiner wie folgt belegt: Pfannkuchen, Weißkohl, Sojasprossen Tempura, Zwiebeln, Bacon, Spiegelei, Sōsu, Nori und Frühlingszwiebeln.

Wenn du dir was gönnen willst, gibt es...
Kuchen natürlich! Ich liebe Hefekuchen und alles mit Zitrone. Deshalb gehören diese beiden auf jeden Fall zu meinen Favoriten: Hefekuchen & Zitronentarte.

Das meist überschätzte Lebensmittel ist...
Da fällt mir nichts ein...

Ein total unterschätztes Lebensmittel ist...
Zimt, sowohl in süßen als auch in herzhaften Speisen.

Gerade neu entdeckt und frisch verliebt:
Nicht wirklich neu, aber jedes Jahr im Herbst wieder eine Entdeckung: Kürbis. Als Suppe, Quiche oder Kuchen, jede Zubereitungsform ist einfach großartig.

Kaffee oder Tee?
Tee! Ich mag am liebsten schwarzen Tee (englischen mit Milch und Zucker), trinke aber auch gerne grünen, Ingwer-, Roiboos und Kamillentee.

Gibt es ein Land, das dich essensmäßig besonders reizt und du gerne einmal länger bereisen würdest? 
Ich bin gerade erst von einer Reise aus Japan zurückgekommen. Das war aus kulinarischer Hinsicht die interessanteste und tollste Reise, die ich je gemacht habe.

Was ist dein liebster Küchenhelfer? 
Ein scharfes Messer.

Was fehlt noch in deiner Küche?
Ein großer Kühlschrank, dafür ist leider kein Platz.

"Eklige" Sachen (z.B. Scheiblettenkäse, McFish, Ravioli...), von denen du einfach die Finger nicht lassen kannst? 
Da fällt mir nichts ein – Chips und Haribo zählen doch nicht, oder?

Und was kommt bei dir garantiert nicht auf den Teller bzw. in den Mund?
Bananen. Gehen gar nicht.

Welches Gericht ist dir vor kurzem total misslungen?
Ich habe letzte Woche ein Brot gebacken und zu viel Wasser in den Teig gegeben. Das Ergebnis war ein Brotfladen in Form des Backblechs.

Und was hast du einfach grandios hinbekommen? 
KürbissuppeIch mag daran, dass sie ganz schlicht ist, ohne Ingwer, Kokosmilch, Chili oder andere sehr geschmacksintensive Zutaten (obwohl ich Kürbissuppe manchmal auch damit koche). Dadurch wird der feine Kürbisgeschmack nicht durch andere Aromen überlagert. 

Deine drei Lieblings-Kochbücher sind...
Tender – Nigel Slater
Jamie's 30-Minuten-Menüs – Jamie Oliver
Genussvoll Vegetarisch – Yotam Ottolenghi

Kennst du einen Film, einen Roman oder einen Song, der 'Genuss' besonders schön thematisiert?

Toast“ spielt im Großbritannien der 60er Jahre und handelt von Nigel Slater, der heute ein bekannter Koch-, Kochbuchautor und Journalist ist. Im Film erfährt man, woher seine Begeisterung für Lebensmittel und Kochen kommt und wie er dazu kam, seine Leidenschaft zum Beruf zu machen. Ein sehr kurzweiliger und charmanter Film!


18. November 2013

Hilda, die Zweite


Nur noch ein paar Mal schlafen und dann könnt ihr Hilda Nr. 2 - zumindest digital - in den Händen halten! Ich bin schon sehr gespannt, ob sie euch genauso gut gefallen wird wie die erste Ausgabe. Das Hilda-Team vom letzten Mal mit Christina von Feines Gemüse, Juliane von Schöner Tag noch, Katharina von katharinakocht und Julie von matundmi ist wieder am Start! Jenny von fleur du poirier kann leider nicht mitmachen, da sie gerade länger in den Staaten ist. Dafür gibt es noch ein paar neue "Hildas": Julia von chestnut and sage, Kathi von deck schon mal den Tisch, Micha von Salzkorn und Dani von flowers on my plate. Gemeinsam haben wir für euch unsere Backöfen heiß laufen lassen und werden euch mit Kürbiskernkipferl, Chai-Cookies und Cashew-Marzipan-Talern verwöhnen! Ach ja, und was zu gewinnen gibt's auch! Ich sag nur lecker Bücher...
 

15. November 2013

Fundstück #05: Kaffee-Karaffe



Allen Kaffeefilter-Liebhabern und Nespresso-Verweigerern möchte ich diese hübsche Karaffe ans Herz legen. Ein echtes Schmuckstück, wenn es drum geht für sich und Freunde mal schnell nen Käffchen aufzubrühen. Da kann die olle Thermoskanne ja wohl mal (für immer) im Schrank bleiben. 

Und dem Herrn im schwarzen T-Shirt scheint es ja ausgesprochen gut zu schmecken! Super Video, oder?

Fundstück: Karaffe für bis zu zehn Tassen Kaffee über coffeecircle.com.
Preis: 39,90 €.